Mein Name ist Pia Christina Prenner und du findest bei mir ganz unterschiedliche Dinge.

 

  • Hauptberuflich erstelle ich Websites, vorwiegend für kleine Betriebe oder Einzelkämpferinnen, wie ich es bin.
  • Nebenberuflich schreibe ich Romane, in denen die Liebe immer eine wesentliche Rolle spielt.
  • In meiner Freizeit fotografiere ich gerne, insbesondere draußen in der Natur.

 

Auch wenn die drei Bereiche auf den ersten Blick sehr verschieden sind, so haben sie doch viel gemeinsam. In allen steckt Kreativität, Aufmerksamkeit, häufig auch eine Portion Durchhaltevermögen. Und am Ende entstehen im Idealfall schöne Dinge, die dem Kunden, Leser, Betrachter Freude bereiten.

 

Gedanken dazu findest du auch in meinem Blog. Scroll einfach weiter!

Bill Murray

Der fünfte und letzte Titel zu "Zimtschneckenjahre" trägt den klingenden Namen "Bill Murray". (Ja, genau, wie der Schauspieler. Um den geht es auch.) Es handelt sich dabei – ungelogen – um eines der schönsten Liebeslieder, die ich kenne. 

 

Klavierspielen

Das Klavierspielen spielt in "Zimtschneckenjahre" eine wichtige Rolle. Es ist Bens große Leidenschaft, bereits im zarten Alter von 4 Jahren hat er seine Liebe dazu entdeckt. Ein Leben ohne Musik im Allgemeinen und das Klavier im Besonderen ist für ihn unvorstellbar. Das weiß auch Lea und sie hat sich in der Vergangenheit damit abgefunden, nur die zweite Geige zu spielen.

 

These are the thoughts

Der nächste Titel auf der Liste gehört Lea und stammt von einer meiner absoluten Lieblingsbands: K's Choice.

"Lea war von Natur aus ein bisschen zu geerdet, zu pflichtbewusst, zu realistisch. Erst mit Ben an ihrer Seite hatte sie gelernt loszulassen, nicht alles immer vollkommen ernst zu nehmen und das Leben manchmal einfach zu genießen."

Wörterbuch vs. Duden

Wer hat Recht, wenn es darum geht, was "richtig" ist – das österreichische Wörterbuch oder der Duden?

Die Frage ist nicht einfach zu beantworten – oder eigentlich gar nicht. Aber sie spielt eine große Rolle, insbesondere, wenn du als österreichische Autorin im gesamten deutschen Sprachraum punkten willst.

 

Last Kiss

Der dritte Titel auf meiner Playlist ist "Last Kiss" von Pearl Jam. Zu dem Lied habe ich eine eigenartige Beziehung.

 

Nebenfigur

Frage: Was hat Michi Beck von den Fanta 4 mit "Zimtschneckenjahre" zu tun?

Also aktiv natürlich rein gar nichts. Und doch hatte er Einfluss darauf.

 

If a song could get me you

Der Unterschied zwischen den beiden ersten Songs auf meiner Playlist ist ziemlich groß. Genauso verhält es sich auch damit, wie viel Einfluss sie auf die Geschichte hatten. Während "Stairway to Heaven" leicht durch jedes andere Lied auf diesem Planeten ersetzbar wäre, hat "If a song could get me you" mir tatsächlich eine entscheidende Inspiration geliefert.

 

Essstörungen

Im Klappentext von "Zimtschneckenjahre" heißt es:

 

Als Lea Ben plötzlich gegenübersteht, ist sie schockiert, wie sehr der sich verändert hat, Ben ist abgemagert und ungepflegt.

 

Ein Wiedersehen mit ihrer großen Liebe hat Lea sich eigentlich ganz anders ausgemalt. Sie hat sich zwar auch diverse Schreckensszenarien zurechtgelegt, aber in allen war Ben so, wie sie ihn aus ihrer gemeinsamen Zeit in Erinnerung hatte.

Auch in früheren Versionen der Geschichte war Ben beim Wiedersehen noch der sexy Typ, in den Lea sich 10 Jahre zuvor verliebt hatte. Dass sich das im Laufe meiner Arbeit an dem Manuskript verändert hat, lag an einem Buch, das ich in dieser Zeit gelesen habe: "Zur Strafe verhungere ich jetzt".

 

Stairway to heaven

Wer schon einmal in "Zimtschneckenjahre" hineingeschnuppert hat, wird keine große Mühe haben, den ersten Song zu erraten. Es ist "Stairway to Heaven" von Led Zeppelin – die Melodie, die Bens Minidrehorgel spielt.

Wie Lea im Prolog selber erklärt, hat der Text wenig mit ihrer Geschichte zu tun.

 

Leas Zimtschnecken

Dass die Zimtschnecken es in den Titel der Geschichte über Lea und Ben geschafft haben, war von mir ursprünglich nicht beabsichtigt. Ich habe eigentlich einen Namen gesucht, der etwas mit Musik zu tun hat. Aber sowohl meine Freundinnen als auch das Team von Piper Digital sind am Ende an den Zimtschnecken hängengeblieben, die in "Zimtschneckenjahre" des Öfteren gebacken werden. Irgendwie wurden sie zu einem Symbol und daraus entstand dann der Titel.

 

© Pia Christina Prenner 2020