Mein Name ist Pia Christina Prenner und du findest bei mir ganz unterschiedliche Dinge.

 

  • Hauptberuflich erstelle ich Websites, vorwiegend für kleine Betriebe oder Einzelkämpferinnen, wie ich es bin.
  • Nebenberuflich schreibe ich Romane, in denen die Liebe immer eine wesentliche Rolle spielt.
  • In meiner Freizeit fotografiere ich gerne, insbesondere draußen in der Natur.

 

Auch wenn die drei Bereiche auf den ersten Blick sehr verschieden sind, so haben sie doch viel gemeinsam. In allen steckt Kreativität, Aufmerksamkeit, häufig auch eine Portion Durchhaltevermögen. Und am Ende entstehen im Idealfall schöne Dinge, die dem Kunden, Leser, Betrachter Freude bereiten.

 

Gedanken dazu findest du auch in meinem Blog. Scroll einfach weiter!

G'schichteln & Lieder

Etwas mehr als 10 Wochen sind es noch bis zum Erscheinungstermin von "Zimtschneckenjahre". Die Wartezeit bis dahin möchte ich mit ein paar "G'schichtln" über die Entstehung und ein wenig Musik füllen.

 

Erscheinungstermin

Ich bin total aufgeregt, denn gerade habe ich den genauen Erscheinungstermin für meinen Debütroman erfahren. Jetzt ist es nicht mehr ein vages "im November", sondern ein konkretes Datum: "Zimtschneckenjahre" erscheint am 4. November 2019.

 

Vorbestellen kann man das Buch ab sofort direkt bei Piper oder allen anderen gängigen Plattformen. (Ein paar davon brauchen vielleicht noch ein paar Tage, bis es im Sortiment aufscheint.)

 

Mehr habe ich an dieser Stelle dazu gar nicht zu sagen. Außer vielleicht noch, dass ich es gar nicht erwarten kann, mein Buch-Baby in gedruckter Form in Händen zu halten.

Überarbeiten

Ich liebe es zu schreiben.

Aber – ganz ehrlich – in Wahrheit macht mir das Überarbeiten noch viel mehr Spaß.

 

Jemand hat kürzlich ein Zitat von Ernest Hemingway gepostet, das lautet: "Der erste Entwurf von allem ist Mist."

Ganz so drastisch würde ich es nicht ausdrücken, aber im Grunde hat er recht.

 

Don't judge a book by its cover

Als ich meinen Verlagsvertrag unterschrieben habe, war eine meiner größten Sorgen das Cover. Denn mal ganz ehrlich: Wer schaut bei einem Buch NICHT zuerst auf die Optik?

Keiner, oder?

Deshalb wollte ich unbedingt, dass mein Cover wirklich zur Geschichte passt. Der erste Entwurf war aber ein kleiner Schock.

 

Schmetterlinge im Bauch

Dieses Gefühl möchte ich bitte gerne behalten. Ein Marmeladenglasgefühl sozusagen. Glas auf, Gefühl rein, Deckel wieder drauf. Ich bin verliebt in das, was gerade passiert. So kann es bleiben. Danke!

 

Auf den Kopf gestellt

Heute ist es genau vier Wochen her, seit ein E-Mail mein Autorenleben auf den Kopf gestellt hat. Seit gestern habe ich es schriftlich. Mein erstes Buch hat ein Verlagszuhause gefunden.

Doing it yourself

Ich bin frustriert.

Das nur als Vorwarnung, falls du keine Lust hast, so etwas zu lesen.

 

Ein Buch eigenständig zu veröffentlichen, verlangt dir eine Menge ab. Selfpublishing ist die reinste Achterbahnfahrt – mit so mancher Höhe, aber auch vielen Tiefen.

Gerade befinde ich mich ziemlich weit unten. 

 

dream, PLAN, do

Das neue Jahr ist gerade mal ein paar Tage alt, aber es hat für mich schon vieles erneuert.

Den Planer auf dem Foto habe ich letzten Sommer aus Schweden mitgebracht. Er fristete monatelang ein trauriges Dasein in einem Papiersackerl auf einer Kommode, die bereits kurz nach ihrem Einzug in den – zu diesem Zeitpunkt einfach "Arbeitszimmer" genannten – Raum zur Ablage für alles mutiert ist.

2018 war ein schwieriges Jahr. Eine Freundin hat mir irgendwann zwischendurch erklärt, das würde an den Sternen liegen. Nun glaube ich zwar nicht an Sternenkonstellationen, aber irgendwie hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass es nicht nur mir so geht. 2018 war nichts einfach nur gut. Nicht einmal den Sommer in Schweden konnten wir unbeschwert genießen, obwohl wir diesmal an einem der schönsten Orte überhaupt gewohnt haben.
Kurz vor Jahresende habe ich für mich beschlossen: 2019 wird besser.

 

© Pia Christina Prenner 2020