My Happiness

Ich kann mich absolut nicht mehr daran erinnern, wie ich an Powderfinger geraten bin. Normalerweise weiß ich bei Alben, die ich tatsächlich noch als CD zuhause stehen habe, wie ich mit ihnen in Berührung gekommen bin und warum ich sie gekauft habe. In dem Fall – keine Ahnung. Aber "My Happiness" ist auf jeden Fall eine meiner liebsten Nummern auf dem Album.

 

Der Zusammenhang mit der Geschichte von Luisa und Jonas ist in dem Fall recht offensichtlich, denn es geht darum, einen Menschen lange nicht zu sehen und sich auf die Rückkehr zu freuen – sich aber gleichzeitig Sorgen zu machen, ob der andere sich verändert hat. Und auch darum, dass man eigentlich nur will, dass die Person für immer bleibt.

 

Für Jonas und Luisa, die sich im Kindergartenalter kennengelernt haben, ist das Getrenntsein von Beginn an ein Thema, denn Jonas' Familie verbringt einige Wochen im Jahr in London bei Granny Grace, so dass die beiden sich immer wieder für eine Weile nicht sehen. Eine Tatsache, die sich auch später nicht ändern wird, denn die Band bringt es naturgemäß mit sich, dass Jonas regelmäßig irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Szenen wie diese gehören also schon immer zum Leben der beiden:

 

Heute war es endlich so weit, diese elendslange Tour war zu Ende. Vor zwei Stunden hatte Jonas ihr eine kurze Nachricht geschickt, dass sie die Grenze hinter sich hatten. Jetzt dauerte es bestimmt nicht mehr lange, bis er vor der Tür stand und sie ihm endlich haarklein alles berichten konnte.
Nach zwanzig Minuten hörte sie, wie der Schlüssel ins Schloss der Eingangstür gesteckt wurde, und sprang auf. Jonas schob mit dem Fuß seine Tasche ins Vorzimmer. Er sah extrem erschöpft aus, doch als er Luisa erblickte, breitete sich ein strahlendes Lächeln auf seinem Gesicht aus.

 

Comments powered by CComment

© Pia Christina Prenner 2020