Die Autorin lässt ihre Charaktere sehr authentisch wirken. Die alltäglichen kleinen Probleme sind glaubhaft und nachvollziehbar geschildert. Lea und Ben müssen sich zumindest als Eltern zusammenraufen. Die gemeinsame Aufarbeitung ihrer Vergangenheit fand ich wunderbar gelungen. Man spürt die große Liebe, die die beiden einst verbunden hat. Nun müssen sie herausfinden, ob es für sie auch als Paar noch eine gemeinsame Zukunft geben kann.

Ganze Rezension von tkmla auf lovelybooks.de

Mit "Zimtschneckenjahre" hat Pia Christina Prenner einen wunderbaren Roman geschaffen, der sich schnell und flüssig lesen lässt. Die Protagonistin Lea ist eine sympathische Figur in die ich mich gut hinein versetzen konnte und mit der ich während des ganzen Buches mitgefühlt habe, auch die anderen Figuren sind keine strahlenden Helden sondern Menschen mit mehr oder weniger alltäglichen Problemen. Die Geschichte zeigt, dass nicht alles im Leben immer glatt verläuft und dass die Liebe etwas ist, für das man kämpfen sollte, auch wenn sich der Weg dahin als steinig erweist.

Ganze Rezension von hapedah auf lovelybooks.de

Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut und authentisch dargestellt worden, vor allem Jan ist einfach zuckersüß (aber nur wenn er Lust drauf hat).

Ganze Rezension von Ellysetta_Rain auf lovelybooks.de

Eine wunderbar emotionaler Roman über Liebe, Familienbande und die große Leidenschaft zur Musik.

In sieben Jahren kann so einiges geschehen, Menschen ändern sich, Kinder werden groß. Sind auch all die alten Gefühle begraben? Oder reicht eine Begegnung, um sie sie wieder anzufachen?

Ich habe den Roman sehr genossen, der doch, trotz seines relativ ernsten Themas, mit seinem unterschwelligen Humor die Stimmung lockerte und so ein erfrischendes Lesevergnügen schafft.

Ganze Rezension unter allaboutbooksandme.blog

Pia Christina Prenner – schreiben@piachristinaprenner.at